Rang 21 für unsere Fanclubmannschaft beim Turnier in Berkheim (D)…

Turnier in Berkheim (D) 2012

Turnier in Berkheim (D) 2012

Die Spieler der Bundesliga sowie der Axpo-Super-League haben ihre mehr oder weniger verdiente Winterpause – in der kleinen Gemeinde Berkheim (Anm. d. Red.: Berkheim (Esslingen am Neckar), nicht Berkheim (in der Nähe von Ulm)) hat das grösste, zweitägige Internationale Hallenturnier für Fanclubfussballmannschaften organisiert vom grössten Fanclub des VfB Stuttgart (RWS Berkheim e.V.) am Wochenende 14./15. Januar 2012 mittlerweile zum 33. Mal stattgefunden. Insgesamt haben sich 28 Mannschaften angemeldet: neben einigen lokalen Teams, zahlreichen Fanclubmannschaften der 1. und 2. Bundesliga nahmen auch 8 Teams aus der Schweiz teil – darunter natürlich auch unser eigenes Team von FC Zürich Fanclub Letzi. Unser Trainer hat sich eine kleine, sportliche Auszeit genommen und beschlossen, seinen Geburtstag am anderen Ende der Welt zu zelebrieren, darum fehlte er uns natürlich als Leitfigur. Stefan übernahm in seiner Funktion als Co-Trainer die Teamführung und mit insgesamt 8 Spielern und zwei (weiblichen) Fans machten wir uns mit insgesamt drei Autos auf den Weg ins Schwabenländle – und das an einem Freitag den 13ten… Unser Starstürmer Igor M. aus S. (Anm. d. Red.: vielen besser bekannt als CR7) reiste als 9. Spieler separat im Laufe der Nacht an. Der „Berkheimer Hof“ hat uns einen in FCZ-Farben dekorierten Tisch im hoteleigenen Restaurant reserviert und wir konnten gemeinsam mit Familie Meidlinger (Meidy, Bernd und „Sohn“ Dani) die schwäbischen Spezialitäten geniessen. Da wir am folgenden Samstag unseren ersten Match am Nachmittag haben sollten, durfte die Mannschaft noch in den Ausgang. Wir marschierten in den traditionsreichen Felsenkeller und konnten dort es einmal auf den Geburtstag von Joel anstossen. Da die Uhr mittlerweile schon gegen Mitternacht schielte, war unser Co-Trainer froh und stolz seine Schäfli unter Kontrolle und alles im Griff zu haben (Anm. d. Red.: Wo ist Angelo?). Im Felsenkeller passten wir leider nicht wirklich in die Altersgruppe. Die Taxis waren deswegen fix gerufen und der Coyote-Club fast schon in Reichweite. Da wir uns fest vorgenommen haben, beim Turnier die Finalrunde zu erreichen, versuchten wir uns weiterhin diszipliniert zu verhalten – feiern können wir ja auch in Zürich, nur eben nicht ganz so preisgünstig… „Kommst Du…?“ – mit diesem magischen Spruch wurden nach und nach alle Zürcher eingesammelt und es ging zurück ins Hotel – die Morgensonne hat sich Gott sei Dank noch nicht blicken lassen… Fit und munter – so präsentierten sich leider nur unsere Fans und einige Spieler, die Mehrheit verpasste das Frühstück, aber immerhin konnten wir pünktlich abfahren.

Nun zum sportlichen Teil des Wochenendes: die insgesamt 28 Mannschaften wurden in 7 Gruppen zu je 4 Mannschaften eingeteilt. 16 Mannschaften (7 Gruppensieger, 7 Gruppenzweite, die zwei besten Gruppendritten) sollten die Finalrunde erreichen, die übrigen 12 Teams spielten in der Hoffnungsrunde um die Plätze 17-28. Bevor ich zum Spielplan, den Ergebnissen sowie den Matchberichten komme, würde ich gern die Mannschaft vorstellen:

Die Rückennummer „1“ trägt bei uns Pascal (Unser Rückhalt im Goal…)
Die Rückennummer „3“ trägt bei uns Patrick (Unser Import aus dem lil… äääh… schwarz-gelben Sachsen…)
Die Rückennummer „7“ trägt bei uns Igor (Ich bin in der wahre Ronaldo!)
Die Rückennummer „8“ trägt bei uns Andrija (Er scorte für zwei Mannschaften…)
Die Rückennummer „14“ trägt bei uns Joel…
Die Rückennummer „15“ trägt bei uns Philipp…
Die Rückennummer „17“ trägt bei uns Angelo…
Die Rückennummer „18“ trägt bei uns Jan (Unser Import aus Hamburg…)
Die Rückennummer „20“ trägt bei uns Stefan (Er kann den Salto besser als Ariella Käslin…)

Unsere Cheerleader bildeten Jenny & Sandra (Blond is beautiful!) – mit der Gruppenauslosung hatten wir ausser dem Anpfiff am Samstagnachmittag nicht viel Glück gehabt. In unsere Gruppe wurde der VfB Fanclub Kirchbachtal, der FC Aue Fanclub Ernte 2000 (Anm. d. Red.: Diese Mannschaft führt aktuell die „Ewige Tabelle“ an…) sowie der befreundete VfB Fanclub Mondgucker gelost. In der Mannschaftskabine schwor Stefan uns dann auf den ersten Match ein („Pascal, bisch Du parat?“) – wir begannen dann auch mit Pascal im Goal, Jan und Philipp in der Verteidigung sowie Stefan und Joel im Angriff – alle übrigen Spieler nahmen auf der Ersatzbank platz. Diese Startformation sollte sich während des gesamten Turniers nicht ändern.

Vorrunde, Spiel 1, 13:56 Uhr: FCZ FC Letzi – VfB Stuttgart FC Kirchbachtal
Diese Mannschaft war uns bis zum heutigen Match noch nicht begegnet. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, beide Mannschaften waren sich ebenbürtig. Leider konnten wir unsere wenigen Chancen nicht in Tore umsetzen, so dass ein Schuss von Joel an den Pfosten, leider das einzige wirkliche Highlight war, was wir unseren Fans bieten konnten. Nach einigen Wechseln im eigenen Team erzielte unser Gegner sozusagen in der 2. Halbzeit das entscheidende Tor zum 0:1. Eine ärgerliche Niederlage zum Auftakt.

Vorrunde, Spiel 2, 15:02 Uhr: FCZ FC Letzi – FC Aue FC Ernte 2000
Im zweiten Spiel für uns bekamen wir es mit einem echten Hochkaräter zu tun – unser Gegner hat das Turnier zuletzt 2010 gewonnen. Wir durften auf keinen Fall verlieren, wollten wir noch im Rennen um die freien Plätze in der Zwischenrunde bleiben. Wir standen sehr defensiv, während der Gegner den Ball zirkulieren liess. Einen Raumgewinn oder auch zwingende Torchancen haben wir nicht zugelassen. Verwundert rieben sich die Zuschauer in der Halle die Augen, ob unserem Widerstand und dem torlosen Spielstand. Kurz vor Schluss überschlugen sich dann die Ereignisse. Erst setzte Stefan im eigenen (!) Strafraum zu einem Dribbling gegen zwei Gegenspieler an – prompt hatte er den Ball auch schon verloren, aber Pascal rettete auf der Linie. Dann kam Patrick leider ein paar Zentimeter zu spät und erwischte statt des Balles nur die Beine seines Gegenspielers – da der Angriff von hinten kam, war eine Zwei-Minuten-Strafe eigentlich die logische Konsequenz. Der ansonsten tadellose Schiedsrichter beliess es aber bei einer Gelben Karte, gut für uns – aber eigentlich eine krasse Fehlentscheidung. Letztendlich blieb es beim 0:0 – einer soliden Abwehrleistung und unserem hervorragenden Goalie sei Dank!

Vorrunde, Spiel 3, 16:08 Uhr: FCZ FC Letzi – VfB Stuttgart FC Mondgucker
Einmal mehr ging es gegen den befreundeten Fanclub Mondgucker. Mit einem Sieg im letzten Vorrundenspiel konnten wir uns auf jeden Fall für die Zwischenrunde qualifizieren. Diesem Druck waren wir wohl nicht gewachsen, so dass wir eigentlich dem Ball immer nur mehr oder weniger erfolglos hinterherrannten. Wiederrum in der zweiten Spielhälfte erzielte der Gegner den Führungstreffer zum 0:1 – an diesem Spielstand sollte sich bis zum Abpfiff nichts mehr ändern. Damit erreichten wir in der Vorrundengruppe leider nur den 4. und somit letzten Platz mit einem Punkt und einem Torverhältnis von 0:2 nach drei Spielen.

Aufgrund der erzielten Punkte/Tore in der Vorrunde, durften wir in der Hoffnungsrunde dann in weiteren drei Spielen um die Plätze 21-24 antreten. Dies aber erst am Sonntagmorgen. Wir fuhren ins Hotel, duschten und ruhten uns ein wenig aus. Wir hatten dann abermals einen Tisch im „Berkheimer Hof“ reserviert – Duplizität der Ereignisse… Während sich die meisten früh in Ihren Zimmern verkrochen, gab es dennoch einige Unermüdliche (oder sollte ich besser schreiben: Unvverbesserliche oder Unersättliche?), welche noch den Weg ins Coyote auf sich nahmen. Um 09:29 Uhr war Anpfiff unseres ersten Matches in der Hoffnungsrunde…

Hoffnungsrunde, Spiel 1, 09:29 Uhr: FCZ FC Letzi – 1860 München FC Württemberg Löwen
Erneut ein unbekannter Gegner – von Beginn an spielten wir mutig nach vorn, ohne die Defensive zu vernachlässigen. Es war unserem Ausnahmestürmer Joel vorbehalten, unser erstes Tor und zudem die erstmalige Führung im Turnier zu erzielen. Wir konnten den knappen Vorsprung lange verwalten, bis uns Andrija mit seinem Treffer zum 2:0 erlöste. Der Sieg war uns nicht mehr zu nehmen!

Hoffnungsrunde, Spiel 2, 10:35 Uhr: FCZ FC Letzi – FC Basel FC Sektion Basilisk
Nicht nur in der Axpo Super League, auch im Amateurbereich ein brisantes Duell! Der erste Sieg hat uns Selbstvertrauen gegeben, so dass wir auch im zweiten Match sehr selbstbewusst auftraten und uns nur wenige Fehler leisteten. Diesmal war es Stefan vorbehalten, einen weiteren Treffer zu erzielen (er feiert seine Tore wie üblich mit einem Salto) und unser Torekonto auf 3 zu erhöhen – es hiess 1:0. Das sollte auch bis zum Abpfiff unverändert bleiben. Der zweite Sieg im zweiten Match!

Hoffnungsrunde, Spiel 3, 11:41 Uhr: FCZ FC Letzi – RWS Berkheim III
Im abschliessenden Spiel ging es gegen die dritte Mannschaft des Veranstalters. Nach zuvor zwei überzeugenden Siegen lief das Spiel nun nicht wirklich für uns. Angriff um Angriff rollte auf unserer Tor und wir durften uns final bei unserem Goalie Pascal bedanken, dass wir auch im letzten Spiel in diesem Turnier kein Gegentor bekamen. Sensationelle Leistung! Ein magerer Torschuss, welcher von Igor (CR7) unter das Hallendach gebolzt wurde, war alles, was wir im Angriff zustande brachten. Endstand: 0:0… Damit haben in der Hoffnungsrunde in unserer Gruppe 7 Punkte und 3:0 Tore erzielt.

Sieger des Turniers wurde übrigens die Mannschaft des 1. FC Hornbach ES 601, welche sich im Finale im 7m-Schiessen gegen den 1860 München FC Hohenschwangauer Hof durchsetzte. Der dritte Platz ging an den FC Aue FC Mocca Schwarzenberg. Herzlichen Glückwunsch!

Fazit: Der 21. Rang ist natürlich enttäuschend, nicht zu vergessen aber auch, dass dieses Turnier immer hervorragend besetzt ist und das Niveau dadurch entsprechend hoch. Auch mit einer Mannschaft in absoluter Topbesetzung würde es schwierig bleiben. Hervorzuheben der gute zweite Turniertag und natürlich, dass wir insgesamt in 6 Spielen nur 2 Gegentore zugelassen haben – eine tolle Leistung unserer Abwehr und natürlich unseres Goalies, der insbesondere im letzten Spiel gegen Berkheim wirklich alles gehalten hat. Der FCZ FC Letzi Spieler des Turniers wurde somit übrigens mit logischer Konsequenz Pascal (Anm. d. Red.: Igor und Joel bekommen den Preis für besondere Verdienste im Coyote-Club :-)). Am 29. Januar geht es mit dem Turnier in Nottwil weiter! Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauer.

Dieser Beitrag wurde unter Fanclubturniere veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.